Vitamin A

Vitamin A

Das fettlösliche Vitamin A ist eines von insgesamt 13 Vitaminen. Diese organischen Substanzen sind für den Menschen und Säugetiere im Allgemeinen essentiell.

Eine lange Unterversorgung an Vitamin A kann nicht nur zu merkbaren Veränderungen am Auge führen, sondern zum Beispiel auch zu einer Verschlechterung der Sehkraft, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen (Nachtblindheit).

Vitamin A ist darüber hinaus wichtig für das Wachstum, Funktion und Aufbau von Haut und Schleimhäuten, Blutkörperchen sowie dem Stoffwechsel. Die Verwertung dieses Vitamins im Körper kann durch Leberschäden und die Einnahme von Östrogenpräparaten gestört werden. Neueste Untersuchungen zeigten, dass entgegen der Vermutung selbst durch geringste Mengen Fett in Nahrungsmitteln das Vitamin A vom Körper aufgenommen und verwendet werden kann. Man fand außerdem heraus, dass es in Fischleberöl (Lebertran) enthalten ist.




Vitamin A ist reichlich in Leber, Butter und Eigelb enthalten. Daneben sind auch Milch und Käse gute Vitamin-A-Lieferanten. Zu den Fischen, die besonders reich an Vitamin A sind, zählen insbesondere Haifisch, Heilbutt und Makrele.

Bei Mangel an Vitamin A kommt es zu erhöhter Infektionsanfälligkeit, Trockenheit der Haut, Haare, Nägel und Augen, Haarausfall, Nachtblindheit, verringerter Sehschärfe, erhöhter Lichtempfindlichkeit, Eisenmangel, erhöhter Gefahr einer arteriosklerotischen Herzerkrankung, erhöhtem Krebsrisiko in Organen mit Schleimhäuten, erhöhtem Risiko für Nierensteine aufgrund erhöhter Calciumausscheidung, Fruchtbarkeitsstörungen, beeinträchtigtem Geruchssinn, Tastsinn und Appetit, Müdigkeit und Wachstumsstörungen wie z. B. Störungen des Knochenwachstums im Kindesalter.

Die Unterversorgung mit Vitamin A (Vitamin-A-Defizienz oder VAD) ist ein weit verbreitetes Problem in Entwicklungsländern. Etwa 250 Millionen Vorschulkinder leiden an VAD und jedes Jahr sterben daran etwa eine Million Kinder. Zwischen 250.000 und 500.000 Kinder erblinden zudem durch VAD und die Hälfte stirbt im darauf folgenden Jahr.

Interessant: Vitamin A ist teilweise in Körperpflegeprodukten wie zum Beispiel Anti-Aging-Produkten enthalten. Der Körper kann es auch daraus aufnehmen.

Beim Mann führt ein Vitamin-A-Mangel zur Rückbildung der Hoden und zum Stillstand der Bildung von Spermien.