Vitamin B2

Vitamin B2

wichtig für den Stoffwechsel

Vitamin B2 wird auch als Riboflavin bezeichnet. Das wasserlösliche Vitamin ist relativ hitzestabil, aber sehr lichtempfindlich. Um Vitamin-B2-Verluste zu vermeiden, sollten Lebensmittel daher möglichst dunkel gelagert werden.

Für viele weitere Funktionen ist das Vitamin B2 im Körper verantwortlich, in vielen Fällen in Kombination mit weiteren Vitaminen der B- oder D-Gruppe.

Das Vitamin B2 ist ein Reaktionsbeschleuniger auf Eiweißbasis, der menschlichen Enzyme zu einem raschen Ab- und Aufbauen verhilft. Deshalb sorgt ein gedeckter Tagesbedarf an Riboflavin für einen aktiven Kreislauf und eine hohe Energieeffizienz. Schlappheit und Müdigkeit werden weiterhin vorgebeugt.

Vitamin B2 ist am Abbau der mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe beteiligt. Aus diesen wird Energie gewonnen, die für den Erhalt aller Körperfunktionen unerlässlich ist. Das Vitamin erfüllt außerdem Funktionen beim Wachstum, bei der Embryonalentwicklung, der Krankheitsabwehr sowie beim Schutz von Nervenzellen.




Eine leichte Unterversorgung mit Vitamin B2 kommt auch in Industrieländern häufiger vor. Neben einer unzureichenden Zufuhr mit der Nahrung können eine gestörte Riboflavinaufnahme, chronischer Alkoholkonsum, verschiedene Erkrankungen (u. a. der Schilddrüse und Nebenniere) sowie die Einnahme von Medikamenten (Antidepressiva, Pille) für eine Mangelversorgung mit Vitamin B2 verantwortlich sein.

Eine unzureichende Versorgung mit Vitamin B2 gilt als Risikofaktor für einen erhöhten Homocysteinspiegel. Hohe Blutkonzentrationen der Aminosäure Homocystein steigern das Risiko für Atherosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Vitamin B2, im Volksmund auch als Wachstumsvitamin bezeichnet, unterstützt bei der Bildung von Gewebe und roten Blutkörperchen. Um diese Funktionen sicherzustellen, müssen dem Körper pro Tag 1,5 bis 1,7 mg über die Nahrung zugeführt werden.

Vor allem die Energieproduktion im Körper wird von diesem Vitamin unterstützt. Des Weiteren trägt Vitamin B2 (Riboflavin) zur Bildung von gesundem Gewebe und roten Blutkörperchen bei. Vitamin B2 sorgt für gesunde Haut und Haare sowie für feste Fingernägel. Zudem ist es gut für das Sehvermögen und das Nervensystem. Im Volksmund wird es auch als Wachstumsvitamin bezeichnet. Forscher vermuten, dass Migräne durch die Zufuhr von Vitamin B2 gelindert werden kann. Wer häufig Stress ausgesetzt ist, sollte viel von diesem Vitamin zu sich nehmen. Außerdem unterstützt Riboflavin die Umwandlung von Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten in Energie und gewährleistet, dass Vitamin B6 und Niacin ihre Aufgaben im Körper rasch erfüllen können.