Fisch

Gesunde Ernährung dank Fisch

Fische enthalten viele wichtige Nährstoffe, die der Körper relativ einfach aufnimmt. Das in ihnen enthaltene Eiweiß zum Beispiel ist gut verdaulich, aber auch die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente können schnell verarbeitet werden.

Besonders bekannt sind die vielen Fischarten für ihren hohen Jodgehalt sowie für die ungesättigten Fettsäuren. Diese variieren je nach Art und Sorte, weshalb es von Vorteil ist, sich hierzu genauer zu informieren.

Omega-3-Fettsäuren enthalten entzündungshemmende Wirkstoffe, die vor allem bei Gelenkschmerzen eine Linderung versprechen. Darüber hinaus bewirken bestimmte Omega-3-Fettsäuren eine positive Veränderung der Gehirnleistung und Sehkraft.

Bei Patienten mit Depressionen führte die Behandlung mit dieser Omega-3-Fettsäure zu einer Verbesserung der Krankheit. Darüber hinaus stellte man fest, dass die Fettsäure das Wohlbefinden verbessert.

Obwohl Fisch insgesamt weniger Fett enthält, enthalten Meerestiere wie Lachs, Makrele und Hering viele Omega-3-Fettsäuren. Andere Lebensmittel wie grüne Blattgemüse, Sojabohnen, Leinsamen und Nüsse enthält ebenso Vorstufen, die Ihr Körper in Omega-3-Fettsäuren umwandelt.




Fisch erlebt derzeit in seiner Beliebtheit bei Genießern und Gesundheitsfans einen unglaublichen Boom. Er schmeckt lecker und zieht selbst gemäßigte Vegetarier in seinen Bann.

Unglaublich, aber wahr: Durch Fisch können Sie sich sogar mit sekundären Pflanzenstoffen versorgen. Dadurch, dass der Fisch Algen verzehrt, liefert er auch diese Schutzstoffe für Ihren Körper.